Rockhouse

Walter Descho
© Jasmin Walter

Wer an die Salzburger Musikszene denkt, kommt am Rockhouse nicht vorbei: Knapp 30 Jahre ist es her, dass das Salzburger Kulthaus groß umgebaut wurde. Schon immer mit dem Rockhouse verbunden, hat Wolfgang Descho damals die Leitung übernommen – und sie bis heute behalten. Doch das Rockhouse ist viel mehr als ein Veranstaltungsort: Seminarräume für kostenlose Workshops, Proberäume und die Möglichkeit, sich mit anderen MusikerInnen zu vernetzen sind einige der Aspekte, die das Rockhouse verwirklicht. Seinem Anspruch, stets das Beste herauszuholen, wurde Geschäftsführer Wolfgang Descho auch während der Corona-Pandemie gerecht. So etablierte das Rockhouse das höchst erfolgreiche Streaming-Format der Rockhouse Club Sessions und verhalf so vielen Bands auf dem Weg zurück auf die Bühne. Wie er die Pandemie erlebt hat, was ihn persönlich antreibt und was passieren muss, damit er die Arbeit im Rockhouse ruhend legt, hat er uns im Interview mit Zukunft ist Thema verraten. 

 

Die Geschichte von Wolfgang Descho und dem Rockhouse beginnt im Jahr 1980. „Damals maturierte ich im Werkschulheim Felbertal, wo wir auch unsere erste Band ISIS NOREIA gründeten“, so Descho. In dieser Zeit knüpfte er zahlreiche Kontakte zu Salzburger MusikerInnen und endete schließlich eines legendären Abends im Salzburger Sternbräu. „Im Gastgarten und im Gespräch mit den MusikerInnen wurde allen klar, dass es nichts für die Salzburger Szene gibt. Wir wurden nicht mal ignoriert, denn es gab ja nichts“, schmunzelt der Salzburger, der damals erst 19 Jahre alt war. Das war der Startschuss für das Rockhouse und die Suche nach geeigneten Gebäuden und Auftrittsmöglichkeiten. Mit Erfolg: 1981 veranstalteten die Salzburger MusikerInnen gemeinsam in den Kellerräumen des kommunistischen Volksheimes ein 3-Tages-Festival mit 21 Bands. Und sie wurden gehört: 26 Anzeigen wegen Ruhestörung gingen während dieser Tage ein. Für die Musikszene ein voller Erfolg: „Endlich wurden wir wahrgenommen und beachtet!“ Der erste richtungsweisende Schritt war gesetzt.