Börsenregeln und Anlagetipps im Check

Es gibt viele Tipps für die "richtige" Geldanlage. Entscheidend ist, dass Sie als Anleger Wichtiges von Unwichtigem trennen und zielführende Ratschläge von jenen unterscheiden, die Sie in die Irre führen.

Zeitungsausschnitt mit Börsen & Märkte
©blende11.photo - stock.adobe.com

Das Risiko kleinhalten

Auf mehreren Beinen steht man besser - das gilt auch bei der Geldanlage. Hier bedeutet der Ratschlag, nicht alles auf eine Karte zu setzen. Teilen Sie also das Risiko auf und streuen Sie Ihre Geldanlage. Das gilt nicht nur speziell bei Aktien, sondern ganz allgemein für Ihre gesamte Veranlagung.

Schauen Sie generell auf das Risiko - bei verschiedenen Anlageformen können Sie eventuell Verluste, im schlechtesten Fall sogar einen Totalverlust erleiden. Investieren Sie also nur dann, wenn Sie es sich leisten können und nehmen Sie für Ihr Investment keinesfalls einen Kredit auf. 

Paar mit Tablet auf Couch
©nd3000 - stock.adobe.com

Bleiben Sie treu

Bleiben Sie Ihrer Geldanlage treu. Aktien etwa können auf längere Sicht zufriedenstellende Erträge erzielen. Wenn Sie aber wegen eines kurzfristigen Geldbedarfs schnell verkaufen müssen, dann kann es sein, dass Sie einen Verlust erleiden. Dass das "Hin und her" Taschen leer macht, hat einen weiteren, ganz einfachen Grund: Denn durch zu häufiges Kaufen und Verkaufen kommt es zu höheren Transaktionskosten, was wiederum eine allfällige Rendite schmälert.

Übrigens: Kaufen Sie nur jene Anlageprodukte, die Sie auch verstehen. Und wenn Sie etwas nicht verstehen, dann scheuen Sie nicht davor zurück, Fragen zu stellen und immer wieder nachzufragen. 

Die Checkliste für Ihre Anlageberatung

Besprechen Sie alle Fragen Ihrer persönlichen Geldanlage mit Ihrem Berater. Schließlich ist es wichtig, dass die Veranlagungen zu Ihren Wünschen, Zielen und Möglichkeiten passen. Gemeinsam finden Sie die für Sie bestmöglichen Lösungen.

Orientieren Sie sich bei der Anlageberatung am besten an nebenstehender Checkliste: 

  • Dient Ihre Geldanlage der Vorsorge oder verfolgen Sie ein bestimmtes Projekt?
  • Ist Ihnen Sicherheit, Ertrag oder Liquidität am wichtigsten?
  • Wie viel Geld können Sie investieren?
  • Wie lange wollen oder können Sie Ihr Geld binden?
  • Bleibt Ihnen nach der Veranlagung noch eine eiserne Reserve?