Gemeinschaftskonto - partnerschaftliches Geldleben

In einer Partnerschaft fallen zahlreiche gemeinsame Ausgaben an. Welche Vorteile hat ein gemeinsames Konto und was ist dabei zu beachten?

Paar mit Laptop auf dem Sofa
©Monkey Business - stock.adobe.com

Das Gemeinschaftskonto

Ein Gemeinschaftskonto bietet den besten Überblick über das Haushaltsbudget: Alle Einnahmen fließen auf das Konto und sämtliche Ausgaben werden von diesem gedeckt. Beide Kontoinhaber sind gleichgestellt und können über das Konto verfügen.  

Und / Oder-Konto: Unterschieden wird zwischen Und- und Oder-Konto. Bei einem Und-Konto müssen alle Kontoverfüger unterschreiben. Praktischer in der Handhabung ist ein Oder-Konto: Bei diesem kann jeder der Kontoinhaber über das Geld verfügen und Überweisungen tätigen.  

Voraussetzungen: Um ein Gemeinschaftskonto zu eröffnen, müssen Sie nicht verheiratet oder verpartnert sein. Auch Lebensgefährten oder etwa die miteinander Wohnenden in einer Wohngemeinschaft können ein gemeinsames Konto haben.